Telemarkskanalen

 

Eigentlich sind wir hier hergefahren um, die letzte Etappe zurück zur Fähre nach Kristiansand nicht zu lang werden zu lassen, und um den Telemarkanal zu besichtigen. Die letzte Überlegung hatte sich gelohnt. 


   a. wegen des Campingplatzes
      (Beschreibung unter Heddal und das Kilen Feriesenter
   b. wegen des Kanals selbst

 

Der Telemarkskanal führt von Langesund (südlich von Skien) nach Notodden bzw. Dalen. Seine gesamte Länge beträgt 130 Km. Er besitzt 8 Schleusenanlagen, 2 davon auf der Strecke nach Notodden und 6 auf der Strecke nach Dalen, wo sich auch der interessantere Teil befindet. Die größte Schleusenanlage ist die von Vrangfoss mit  insgesamt fünf zusammenhängenden Schleussenkammern (s. Bilder links).

 

Der Kanal wurde zwischen 1887 und 1892 erbaut. Die Kosten betrugen damals 3 mill. Kronen. Auf der Strecke Ulefoss - Dalen sind alle Schleusen in ihrer ursprünglichen Form noch erhalten, während die beiden Schleusenanlagen nach Notodden wegen der Holzflößerei, die heute noch betrieben wird, erneuert wurden. 

 

Strecke Ulefoss - Dalen:

Schleuse   Anzahl
Kammern
Hubhöhe
in Meter
Höhe über
N.N.
1. Ulefoss 3 10,7 15,3 - 26,0
2. Eidsvoss 2 10,0 26,0 - 36,0
3. Vrangfoss 5 23,0 36,0 - 59,0
4. Lunde 1 3,0 59,0 - 62,0
5. Kjeldal 1 3,0 62,0 - 65,0
6. Hogga 2 7,0 65,0 - 72,0

 

Zwischen Skien und Dalen fahren täglich zwei Motorschiffe. Sie benötigen für die gesamte Strecke von 105 Km jeweils 10 Stunden. 

 

Wir kamen gerade rechtzeitig nach Vrangfoss, wo das Schleusen der kanalaufwärts fahrenden M/S Victoria (2. Bild von oben) um 12:00 Uhr begann und um 12:45 Uhr beendet war. 4 Schleusenwärter waren notwendig, um die 6 Schleusentore per Handbetrieb zu öffnen und zu schließen. Eine imposante Veranstaltung. Erinnerte uns an unsere Bootstour in Frankreich vor  8 Jahren, wo wir auf 80 Km 60 Schleusen selbst bedienen mussten. 

 

Wandern geht hier auch. Von Vrangfoss nach Ulefoss können wir einen ca. 5 Km langen Radweg empfehlen, der direkt am Kanal entlang geht.

 

 

 

 

www.boxer-odenwald.de ©