Schweden - Norwegen 2014 mit Dodo und Claire

 

Tag 27 - 28.06.2014 - Narvik - zu den Lofoten geradeaus - Harstad

 

Zu den Lofoten gerade aus, so stand es unterwegs auf dem Straßenschild. Oder wie Frau Ichquasselgern sagte, "nehmen sie die zweite Ausfahrt".

 

Wir hatten uns heute früh das erste Mal nicht geduscht und sind so gefahren. Warum? Kommt her und schaut Euch die Duschen an. So wie der Mercedes Verkäufer hier oben in Narvik, so sind die Duschen. Naja, der Campingplatz muss demnächst wohl eh den Bauarbeiten weichen und der Mercedes Händler in Narvik war gar keine offizielle Mercedes Vertretung. So kommt es, wenn man mal kein Internet hat und nicht ordentlich recherchieren kann. Jetzt habe ich mir erst mal alle offiziellen Mercedes Vertretungen bis runter nach Trondheim aufgeschrieben.

 

Gestern Abend hatte sich noch ein VW California direkt neben uns gestellt, in weiß und schniekefein sauber. Das Erste was die Frau in die Hand nahm als sie ausstieg waren Besen und Schaufel. Die Schuhe wurden vor das Auto gestellt. Der VW Bus war für 78 Euro pro Tag gemietet. Sie sind erst mit den Hurtigruten gefahren, VW war für 300 Euro im Schiff und dann über die Lofoten nach Narvik gekommen. Fünf Wochen waren sie schon unterwegs, also genau so verrückte wie wir. Er war früher an irgendeiner Universität, jetzt ist er Rentner und 71, sie wohl Hausfrau und in unserem Alter. Ich hatte mal kurz das Fenster herunter gelassen und gesagt, dass ich schnarche und die Hunde nachts bellen. Das hatte sie aber nicht abgeschreckt, sie blieben. Der VW sah innen aus wie geleckt. Dennoch hatten wir uns heute früh ziemlich nett über eine Stunde lang über dieses und jenes unterhalten, d.h. sie sprach, er nickte. Bei uns war das nicht anders, Inge sprach, ich nickte.

 

Schräg gegenüber stand ebenfalls ein VW Bus mit Züricher Kennzeichen. Im Kofferraum befand sich ein Kasten Radeberger. Später, als ich mit den Hunden lief, sah ich, wie die leeren Flaschen unter dem Auto lagen. Unsere direkten Nachbarn hatten uns dann aufgeklärt, denn sie sagten, sie wären offensichtlich keine echten Schweizer, denn sie spreche ein perfektes Hochdeutsch und er muss aus dem Osten kommen. Er sah auch nicht aus wie ein Schweizer um es einmal charmant zu formulieren.

 

Wir fuhren dann die 30 Km wieder zurück nach Norden um den Rombaken Ruoppat und den Herjangsfjorden herum - was wird die neue Brücke an km sparen - und wie schon gesagt, nahmen in Bjarkvik die zweite Ausfahrt. Unterwegs standen auf einem Parkplatz, wie überall in dieser Gegend, große Hinweisschilder. Sie berichteten über "The Battle of Narvik in 1940". Busse kamen, Leute sprangen raus, haben alles fotografiert, sind kurz ins Gebüsch, zurück in den Bus und weiter. Eine Frau kam zu uns und bewunderte die Hunde. Sie berichtete, sie machten eine 14 Tages Bustour über Schweden, Norwegen, die Lofoten und zurück. Sozusagen Skandinavien im Schnelldurchgang.

 

Heute wollten wir nur eine ganz kurze Strecke nehmen, wegen der Reifen. Wir sind also bis nach Harstad gekommen. Dort ist auch eine der beiden offiziellen Mercedes Vertretungen in unserer Nähe. Unterwegs passierten wir noch die lange und hohe Tjeldsundet Brücke.

 

Jetzt werden wir ganze zwei Tage lang auf dem Campingplatz Harstad stehen, in der Hoffnung, dass wir am Montag die Spur nachgestellt bekommen. Der Campingplatz liegt 2 Km südlich und nicht 5 Km, wie in manchen Büchern geschrieben, vom Zentrum von Harstad entfernt. Direkt am Meer. Wir haben Glück gehabt. obwohl die Rezeption erst wieder um 15 Uhr aufmacht, waren wir bereits um 13 Uhr hier und haben uns einen Platz direkt am Wasser gesichert. Wir blicken also direkt auf den Vägsfjorden. Wenn es aufgrund des Windes nicht so kalt wäre, würde ich sagen, wir stehen am Comer See. Nach uns trudelten Wohnwagen nach Wohnwagen und Wohnmobil nach Wohnmobil ein, alles steht jetzt kreuz und quer, aber die Plätze in der ersten Reihe sind alle belegt.

 

Das letzte Bild zeigt Dodo's und Claire's Blick aus der Box. Das Wasser ist hier glasklar, man kann bis auf den Grund schauen.

 

Morgen gibt es keinen Bericht, wir machen einfach mal einen Tag Ruhepause. Bei dem Ausblick kein Problem.


< zur vorhergehenden Seite          -          zur Übersichtsseite          -          zur nächsten Seite >

www.boxer-odenwald.de ©