Schweden - Norwegen 2014 mit Dodo und Claire

 

Tag 4 - 05.06.2014 - Ahus - Karlshamn - Karlskrona - Kalmar

 

So weit wollten wir heute eigentlich nicht fahren. Aber rund 30 Km nördlich von Kalmar in Oknö ist ebenfalls ein "Regenbogen" Campingplatz, d.h. einer vom gleichen Betreiber wo wir heute waren. Saubere Anlage, großzügig und... keine Duschmarken. Um es vorweg zu nehmen, der Campingplatz am heutigen Tagesende lag auch noch auf einer Landzunge direkt am Wasser.

 

Die letzte Nacht hatte es geregnet, ehrlich gesagt, es hatte geschüttet. Wie gut dass die vier Campingkisten wasserdicht sind. Das Sonnensegel hält auch viel ab.

 

Um 10 Uhr ging es bei trübem, aber trockenem Wetter und 13 Grad los. Hoffentlich sehen wir heute die Sonne. In der Tat, ca. 1 Stunde später verfolgte sie uns auf Schritt und Tritt, bei jedem Meter Fahrt knallte sie ins Auto.

 

Ach so, die Fahrt. Der Liter Diesel kostet hier oben so ca. 14 Kronen, das ist ca. 1,54 Euro. Der Durchschnittsverbrauch liegt bei unserem Touristentempo bei 6,0 bis 6,5 Liter Diesel auf 100 Km. Das sind ca. 1,0 bis 1,5 Liter weniger als die Kiste in Deutschland verbraucht. Nicht schlecht bei 2,8 Tonnen Lebendgewicht. So gesehen kostet uns die Fahrt hier oben genau soviel wie in Deutschland.

 

Wir fuhren also Richtung Karlshamn. Bei Norje/Norjeboke sahen wir einen großen Menschenauflauf. Alle schwarz gekleidet, Eisen in der Nase und wo man sonst noch hinschaute, Harleys dabei, oder alte Gurken, Pokergesichter und viele Hinweisschilder auf Parkmöglichkeiten. "Schweden Rock" stand auf einem Schild. Morgen, 06. Juni. ist National Feiertag in Schweden und es wird gerockt.

 

Kurz danach sahen wir unseren ersten Elch (siehe Bild). Der blieb aber am Straßenrand stehen.

 

In Karlskrona haben wir uns den Hafen angesehen. Teilweise Sperrgebiet. Hier ist die schwedische Marine stationiert. " Zwei U-Boote und jede Menge Kreuzer lagen vor Ort. Kein Wunder dass damals das russische U-Boot hier spionieren wollte.

 

In Kalmar haben wir das Schloss besichtigt. Eine Menschentraube stand davor. Jede Menge junge Mädchen in langen eleganten Kleidern, wo vorhanden, den Busen nach oben gedrückt. Ein paar schmächtige Jungs in dunklen Anzügen waren auch dabei. Die Verwandtschaft nicht zu vergessen. Offensichtlich wurde hier das bestandene Abitur gefeiert.

 

Auf dem "Regenbogen" Campingplatz angekommen das Übliche. Anmelden, Auto hinstellen, Essen machen, Spülen, Lesen, diesen Bericht schreiben. Ach ja, Hunde versorgen nicht vergessen.

 

Morgen geht es in das Land von Astrid Lindgren zur Pippi Langstrumpf.

 

 

 

 

 

 

 

Schweden Rock Festival

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

der erste Elch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

man fühlt sich heimisch!

 

 

 

 

 

 

einer der Häfen in Karlskrona

Kalmar Slott

Regenbogen Camping Oknö/Mönsteras


< zur vorhergehenden Seite          -          zur Übersichtsseite          -          zur nächsten Seite >

www.boxer-odenwald.de ©