Schweden - Norwegen 2014 mit Dodo und Claire

 

Tag 8 - 09.06.2014 - Lugnet - Sigtuna - Gamla Uppsala - Tierp - Furuvik

 

Ich will ja nicht das alte Thema wieder aufwärmen. Die Duschen auf dem Campingplatz können auch hier ohne Duschmarken benutzt werden. Die Brause funktioniert einwandfrei wie bei allen Duschen seither. Nur...die Duschen haben einen gemeinsamen Vorraum wo man sich der Kleider entledigt. An der Wand befinden sich drei Duschen mit Duschvorhang, die Zwischenwände sind aber aus Glas. Man sieht also den Nachbar. Wie wäre es denn wenn es hier Duschen für Männlein und Fraulein gemeinsam geben würde?

 

Die Nächte sind jetzt etwas heller. Es wird später dunkel, erst nach 23 Uhr und früher wieder hell, so ab 03 Uhr. Die Campingplätze in den Norden werden jetzt etwas rarer und liegen weiter auseinander. Wir werden unsere Tour jetzt wohl nach den Orten mit Campingplätzen ausrichten müssen.

 

Am Nachmittag sind wir auf dem Campingplatz in Furuvik angekommen, etwas südlich von Gävle. Der Platz liegt mitten im Wald und fast an der Ostsee. Der teuerste Campingplatz seither, 275 Kronen für die Übernachtung, was etwas mehr als 30 Euro sind. Wir haben einen Stellplatz ganz allein, direkt an einer der Sanitäranlagen. Kein Zelt, kein Wohnwagen oder Wohnmobil weit und breit. Die Hunde können hier frei laufen und vor allen Dingen, sich mal austoben. Nur...da war doch was? Am Campingplatz wird die Straße neu gebaut. Hier wird mit schwerem Gerät gearbeitet, da der Untergrund aus Steinen besteht. Die Bauarbeiten waren gegen 19 Uhr beendet...begannen am nächsten Morgen allerdings schon um 06:30 Uhr. Da war die Nacht zu Ende!

 

Die Fahrt über den Tag war schön. Bei 24 Grad und Sonnenschein haben wir uns erst nach Osten, dann nach Norden bewegt. Ca. 20 Km vor dem Ziel wurde der Himmel aber wieder dunkel. Wir sind dann kurzerhand in den Coop abgebogen und haben unsere 3-Tages Ration an Essen und Trinken eingekauft. Mit dem Einkaufen fertig, war auch der Regen bereits vorbei. Allerdings mit einem Temperatursturz von 24 auf 15 Grad. Auf dem Campingplatz angekommen schien aber wieder die Sonne. Die scheint mir gerade in das Genick, werde mich mal im Bus nach hinten setzen bevor ich einen Sonnenbrand bekomme.

 

Kurz nach unserer Abfahrt heute früh ging es nach Sigtuna. Eins der schnuckeligsten und historisch bedeutsamsten Städtchen der Region um Stockholm. Gegründet um 980 n. Chr. ist es die älteste noch bewohnte Stadt in Schweden und seine Einkaufsstraße, Stora Gatan, dürfte Schwedens älteste Hauptstraße sein. Soweit der Reiseführer. Bilder aus Sigtuna findet Ihr weiter unten.

 

Danach ging es nach Gamla Uppsala, einst das Zentrum der westlichen Zivilisation. Dort liegt auch eine der größten und bedeutendsten Grabanlagen Schwedens mit ca. 300 Erdhügeln aus dem 6. bis 12. Jahrhundert. Der Legende nach liegen dort die Könige Aun, Egil und Adlis aus der Zeit vor den Wikingern. Uppsala selbst haben wir links liegen gelassen.

 

Einen Elch haben wir seither leider nicht gesehen. Die sollen ja in der Lage sein, mit ca. 50 Km/h aus dem Wald vor ein Auto zu springen. Etwa 40 Personen pro Jahr sterben durch einen Wildunfall. Das Verkehrszeichen "viltstängsel upphör" zeigt das Ende des Wildzaunes an. Hier kann also ein Elch unvermittelt auf der Straße stehen. Auch Braunbären soll es hier oben geben.

 

Mal sehen was der morgige Tag so bringt.

 

Nachlese von Gestern: Die Taufe in den Gazetten

Am Abend hatte sich noch ein älterer Bruder von Marco aus Berlin zu uns gesellt.

Heute im Coop gesehen:
Pilsner Urquell oder Heineken 14,95 - Paulaner 18,95 ( das sind € 1,64 bzw. € 2,08 für die 0,5 Ltr. Flasche)

 

Furuvik Camping

 

Sigtuna

 

 

Gamla Uppsala


< zur vorhergehenden Seite          -          zur Übersichtsseite          -          zur nächsten Seite >

www.boxer-odenwald.de ©