Cornwall - 14 Tage - 3.500 Km

 

Schon lange hatten wir vor, einen Urlaub in Cornwall zu machen. Auf den Spuren von Rosamunde Pilcher. 2017 war es dann endlich soweit. Aufgrund des nahenden Brexit wollten wir nicht länger warten. Denn wer weiß, wie nach dem Brexit die Einreisebestimmungen für Hunde werden würden. Noch war es nicht anders als in einigen anderen Ländern der EU auch. Die Anforderungen für eine Reise mit Hund in die UK hatten wir uns vom Goverment UK besorgt bitte hier klicken.

 

Es sollte ein reiner Sight Seeing Urlaub werden. Erholungsurlaub geht anders. Insgesamt sind wir ca. 3.500 Km gefahren. Ca. 1.250 Km für die Hinfahrt und die Rückreise nochmal 1.250 Km und ca. 1.000 Km in Cornwall selbst. Und das obwohl wir als Stützpunkt einen einigermaßen zentralen Ort gewählt hatten.

 

Für die Überfahrt hatten wir den Eurotunnel gewählt, da hier die Hunde im Auto bleiben konnten. Rechtzeitiges Buchen ist angesagt, da es dann günstiger ist. Die Hunde allein kosteten 25 Euro pro Fahrt. Das waren allein 100 Euro für 2 Hunde für Hin- und Rückfahrt.  Insgesamt hatten wir für unseren Van, 2 Erwachsene und 2 Hunde für Hin- und Rückfahrt 270 Euro bezahlt. Bei der Einreise mit Hund, muss man in Calais, bevor man sich mit seiner Kreditkarte durch die 'Self Check In Lane' kämpft, rechts zum Pet Control Terminal abbiegen. Dort werden Impfpass und Chip kontrolliert. Eine Beschreibung was alles zu beachten ist  (Pet Travel Scheme), findet man hier https://www.eurotunnel.com/uk/traveller-info/pets/.

 

Vorab hatten wir auch unsere Unterkunft gebucht. Da wir nicht mit Wohnwagen reisen wollten, aber einen Campingplatz bevorzugen, buchten wir bei Direct Holiday Homes ein Mobilehome im Perran Sands Holiday Park. Eine gute Entscheidung. Campingplätze gibt es in Cornwall wie Sand am Meer, aber Perran Sands Holiday Park liegt direkt an der Küste in den Dünen. Die Anlage ist weitläufig, man ist aber auf dem kürzesten Weg an einer Stelle, wo man ungestört die Hunde rennen lassen kann. Und am Eingang gibt es zwei großzügige 'Dog walking areas' die wir vor und nach der täglichen Ausfahrt ausgiebig nutzten.

 

Reiseführer gibt es auch wie Sand am Meer, aber als Kartenmaterial empfehlen wir die Karte "Cornwall Tour" von Ordnance Survey Maßstab 1:100.000 ISBN 978-0-319-24537-8. Auf dieser Karte sind alle Gärten und alle Sehenswürdigkeiten eingezeichnet und man findet vielleicht noch etwas was im Reiseführer nicht vorhanden ist.

 

Wie schon gesagt, wir sind jeden Tag woanders hin gefahren. Weil wir nicht soviel Km auf dem Tacho machen wollten, ging es vorerst an der Nordküste entlang in Richtung Lands End. Wir stellten aber schnell fest, dass mehr als ein Küstenort oder ein Garten pro Tag nicht zu schaffen waren, zumal wir auch vor 11 Uhr in der Früh, nach dem Gassi gehen, nicht weg kamen.

 

Über die Straßen oder besser gesagt, engen Wege möchte ich mich hier nicht auslassen. Man fährt links. Am besten man bleibt nach der Abfahrt aus dem Zug in Folkstone erst einmal hinter dem Vorausfahrenden bis man sich daran gewöhnt hat links zu fahren. Das dauert aber nicht lange, man gewöhnt sich schnell daran. Ungewohnt sind die Round abouts, besonders wenn zwei direkt hintereinander sind bzw. ineinander greifen. Und ganz schlecht ist es, wenn das Navi die Round abouts mit 'fahren Sie rechts' ansagt. Und nicht vergessen, beim Abbiegen schaut man zuerst nach rechts und dann nach links. Dann klappt alles.

 

Noch etwas sehr wichtiges. Wer in Cornwall parken möchte, egal ob auf einem Parkplatz auf dem Land oder in einer Stadt, der sollte genügend Coins dabei haben. Wir hatten in den 2 Wochen ca. 100 Pfund 'verparkt'. Freies Parken in irgendeiner 'Seitenstraße', so wie es hier in Deutschland geht, gibt es nicht. Ich bin einmal mit einem 5-Pfund Schein in ein Geschäft gegangen um ihn wechseln zu lassen. Raus kam ich mit 4 x 1-Pfund Coins. 20 % Verdienst. Man kann sich hier allerdings auch bereits die APP von 'Phone and Pay' herunterladen und mit der App bezahlen. Informationen gibt es hier und hier.

Wer sich über einige Bilder unserer Reise freut, der kann nachstehend die Links anklicken. Und noch was, Lands End, da braucht man nicht hin.

zurück zur Übersicht

www.boxer-odenwald.de ©