Thaler Hütte in Rettenschöss in Österreich

 

Wir wollten schon immer, genauer gesagt meine Frau, einen Urlaub auf einer Berghütte verbringen. Ich also, wer sonst, Frau Dr. Google gefragt. Nach langer Sucherei hatte ich ein einigermaßen annehmbares Angebot im Internet gefunden. Die Thaler Hütte auf 1.060 m Meereshöhe in Rettenschöss im Kaiserwinkel in Österreich. Das ist nicht gerade hoch, doch die Straße hinauf hatte es in sich. Da Herbstferien waren, hatten wir auch unsere Enkelkinder mitgenommen.

 

Das letzte Stück hinter Rettenschöss ist fast nur einspurig mit einigen Ausweichstellen und die Hänge links oder rechts des Weges sind steil abfallend. Und das wo ich nicht schwindelfrei bin. Ich hatte mir zwar die Straße auf Google Maps vorher angeschaut, aber daß das so steil hinauf ging, kann man da nicht sehen.

 

Oben angekommen steht man erst einmal in der Feistenau im Bauernhof des Besitzers um Hallo zu sagen. Dann bekommt man die Schlüssel und noch den Tipp das ESP auszuschalten. Ich hatte den Knopf nicht gleich gefunden...zum Glück wie ich später feststellte. Die letzten 200 m haben es in sich. Schotterweg, teilweise mit großen glatten Steinen ausgebaut, die in einer Rechtskurve nach links schräg außen abfallen...also Richtung Tal. Unser Allrad schaffte das zwar spielend, hätte ich es aber vorher gewusst, dann hätte ich Vorräte für den gesamten Urlaub gleich mit hinauf genommen um diese Strecke nicht nochmal fahren zu müssen. Die Kids hatte es auf alle Fälle gefreut, dass der Opa die Kiste so hochprügeln kann.

 

Oben angekommen gab es von allen ein riesengroßes 'O wie schön' zu hören. Die Aussicht ist einfach atemberaubend. Die Fahrt hatte sich gelohnt Und runterzus hilft uns eh 'Hill down control'. Und wieder hochzus, naja die Urlaubsplanung hatte ich etwas geändert. Die Fahrten blieben im Rahmen. Schließlich hatten wir auch ein Gasthaus in der Nähe. Und die Aussicht verlangte garnicht, sich ins Auto zu setzen um woanders hinzufahren. Genau das was wir gesucht hatten. Der Blick ging kilometerlang in das Inntal über Kufstein hinweg, links begleitet vom 'Zahmen' und dem 'Wilden Kaiser'.

 

Die Hütte war einfach eingerichtet, hatte aber alles was man brauchte. Bad, Küche, Wohnzimmer, Schlafraum und Kinderzimmer. Die Kids waren für das Holz machen zuständig. Geheizt wurde mit Kiefernholz welches in ausreichender Menge zur Verfügung stand. Die Hunde hatten ihren Auslauf auf einer kleinen Wiese vor der Hütte der auch eingezäunt war. Alles kein Problem, denn das Gelände und die letzten 200 m vom Bauernhof hinauf sind Privat. Es sind also keine Wanderer vorbei gekommen. Der offizielle Wanderweg ging weiter oben entlang. Wir haben hier oben 14 wundervolle Urlaubstage erlebt, auch begleitet von dem wunderschönen Herbstwetter. Wir danken der Familie Thaler sehr für dieses wundervolle Stück Erde.

 

Erfreut Euch nun an ein paar Bildern von der Hütte und von Kufstein.

www.boxer-odenwald.de ©